Werkzeuge
Land ändern:
SPIEGEL ONLINE - Netzwelt
SPIEGEL ONLINE - Netzwelt
Facebook: Konzern spielt Sicherheitslücken herunter
Private Daten von mehr als 530 Millionen Facebook-Nutzern wurden öffentlich, auch Politiker sind betroffen. Die Sicherheitsbehörden fühlen sich nicht zuständig, das Unternehmen spielt das Leck herunter.
spiegel.de
Bericht der Bundesnetzagentur: Internet ist oft langsamer als versprochen
Internet in Deutschland ist meistens nicht schnell genug: Laut Bundesnetzagentur können nur 24 Prozent der Nutzer mit der vertraglichen Maximalgeschwindigkeit surfen.
spiegel.de
Messenger-App Signal: Moxies Mittelfinger
Moxie Marlinspike, Entwickler der WhatsApp-Alternative Signal, hat vorgeführt, wie sich ein von der Polizei genutztes Ermittlungswerkzeug sabotieren lässt. Was als Punk-PR funktionieren mag, könnte noch nach hinten losgehen.
spiegel.de
Probleme bei Klimaschutz-Debatte: Nein, der Bundestag wurde nicht gehackt
Mitten in einer Diskussion zum Thema Klima öffneten sich am Donnerstag im Bundestag die Fenster, die Klimaanlage drehte voll auf. Hatten Aktivisten den Bundestag gehackt? Die Antwort ist viel profaner.
spiegel.de
Bundestag beschließt »Recht auf schnelles Internet«
Wer von ruckeligen Videostreams und lahmen Downloads genervt ist, soll von einer Gesetzesnovelle profitieren können – unter bestimmten Voraussetzungen. Doch wirklich schnell wird das Internet auch damit nicht.
1 t
spiegel.de
YouTube-Hit: Gil Grobe, der Macher der »Ice Cream Rolls«-Videos
Jeden Tag ein Video von künstlerischen Eiskreationen, intensive Geräusche inklusive – mit diesem Rezept begeistert Gil Grobe weltweit Millionen Zuschauer. Er ist einer der erfolgreichsten YouTuber Deutschlands.
1 t
spiegel.de
»Ice Cream Rolls«: Hamburger YouTuber hat mehr Abos als Bibi und LeFloid zusammen
In seinen Videos sagt er kein Wort, auf der Straße wird er nicht erkannt – doch auf YouTube hat Gil Grobe mehr Abonnenten als Bibi und LeFloid zusammen. Sein Thema: Kunst aus Eiscreme.
1 t
spiegel.de
»Hansa Market«: Anklage gegen mutmaßliche Betreiber von kriminellen Darknet-Marktplätzen
Der Handel mit Drogen und urheberrechtlich geschützten Medien soll ihnen viel Geld eingebracht haben. Vier Jahre nach der Festnahme beginnt nun der Prozess gegen die mutmaßlichen Täter.
1 t
spiegel.de
Hass im Netz: Was Betroffene gegen Cybermobbing tun können
Digitale Gewalt ist vielfältig: Hasskommentare, Fake-Profile, Drohungen per E-Mail. Was können Betroffene tun? Fünf Tipps von der Beratungsstelle HateAid.
2 t
spiegel.de
Microsoft Outlook: Verbraucherschützer warnen vor fiktiven Kalender-Einträgen
Cyberkriminelle setzen derzeit nicht nur auf SMS im Namen von Paketdiensten. Bei einer anderen Masche wird versucht, Nutzern von Microsoft Outlook mit ausgedachten Besprechungsterminen eine Falle zu stellen.
2 t
spiegel.de
Spielephänomen »The Binding of Isaac«: Mit Mamas BH als Waffe zum Games-Millionär
Mit provokant-ekligen Ideen wurde Edmund McMillen einer der erfolgreichsten Indie-Entwickler. Nach zehn Jahren bekommt sein Klassiker »The Binding of Isaac« ein finales Update – und fasziniert mehr denn je.
2 t
spiegel.de
Gesichtserkennung: EU-Kommission will Massenüberwachung untersagen
Der Einsatz von KI soll europaweit in mehreren Bereichen streng reguliert werden. Dazu zählen Straßenverkehr, Kreditvergabe und Gesichtserkennung – doch es wird Ausnahmen geben.
2 t
spiegel.de