Werkzeuge
Change country:
SPIEGEL ONLINE - Sport
SPIEGEL ONLINE - Sport
Klaas-Jan Huntelaar beim FC Schalke 04: Die Nostalgie des Jägers
Klaas-Jan Huntelaar war sieben Jahre lang auf Schalke erfolgreich, jetzt soll der Niederländer als 37-Jähriger den Klub vor dem Abstieg retten. Wenn es einer kann, dann er.
spiegel.de
Bearbeiteter Eintrag über Curtius – Wikipedia verlangt Aufklärung vom DFB
Der SPIEGEL berichtete über einen offenbar von einer PR-Firma gepflegten Wikipediartikel über DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius. Nun geht die Online-Enzyklopädie den Verband an.
spiegel.de
Alaba hat angeblich bei Real Madrid unterschrieben
Die Spekulationen um die Zukunft von David Alaba könnten bald ein Ende haben: Laut »Marca« ist der Wechsel des Bayern-Profis zu Real Madrid fix. Klaas-Jan Huntelaar steht vor der Rückkehr zu Schalke 04.
spiegel.de
Breel Embolo verstieß offenbar gegen Corona-Regeln: Gladbach nimmt Stürmer aus dem Kader
Die Polizei soll Gladbachs Breel Embolo auf einer Party erwischt haben. Der Fußball-Profi wehrt sich gegen die Vorwürfe, sein Verein will ihn gegen Werder Bremen trotzdem nicht einsetzen.
spiegel.de
2. Bundesliga: Hamburger SV mit Rekordsieg zurück an die Spitze
Der HSV ist wieder die Nummer eins in Liga zwei. Gegen den VfL Osnabrück glückte dem Team von Trainer Thioune ein Schützenfest - für den Coach ein besonderes Erlebnis.
spiegel.de
Mesut Özil wechselt zu Fenerbahçe: Ein türkischer Traum
Mesut Özil spielt künftig bei Fenerbahçe und löst damit einen Hype in der Türkei aus. Erdoğans Sprecher begrüßte den Neuzugang in seiner »Heimat«. Geführt wird der Klub allerdings von einem Gegner des Präsidenten.
spiegel.de
Phil Neville tritt als Nationaltrainer der englischen Fußballerinnen zurück
Sein Abschied war bereits verkündet, doch nun geht Englands Nationaltrainer Phil Neville früher als gedacht. Die Lionesses müssen eine Interimslösung finden. Neville wechselt offenbar zum Klub von David Beckham.
1 t
spiegel.de
Rassismus-Vorfall bei Union Berlin: Was auf dem Platz gesagt wird, geht alle an
Die Rassismus-Vorwürfe gegen Union-Profi Hübner, er habe den Leverkusener Amiri beleidigt, waren ein Aufreger des Wochenendes. Bayer-Sportdirektor Rudi Völler relativiert das Geschehen. Mit einem fatalen Satz.
1 t
spiegel.de
Hertha BSC in der Fußball-Bundesliga: Groß geträumt und mit Brummschädel aufgewacht
Hertha BSC wollte hoch hinaus, investierte große Summen in neue Spieler. Nach einem 0:0 in Köln findet sich der Klub im unteren Tabellendrittel der Fußball-Bundesliga wieder. Was läuft schief in Berlin?
1 t
spiegel.de
NFL: Patrick Mahomes verletzt, sein Backup rettet die Kansas City Chiefs ins Conference-Finale
Im NFL-Viertelfinale verletzte sich Chiefs-Superstar Patrick Mahomes am Kopf, ins Spiel durfte er nicht zurückkehren. Stattdessen brachte der Backup-Quarterback Chad Henne sein Team gegen die Browns über die Zeit.
2 t
spiegel.de
Inter Mailand schlägt Juventus: Auf den Spuren der Meisterelf von 2010
Arturo Vidal leitet den Sieg ein, Alessandro Bastoni veredelt die drei Punkte mit einem perfekten Pass: Inter Mailand distanziert Juventus in der Serie A.
2 t
spiegel.de
Manchester City überholt FC Liverpool: Ilkay Gündogan trifft
100 Vorlagen für Manchester City: Kevin de Bruyne beweist gegen Crystal Palace seine Servierfähigkeiten. Die Mannschaft von Pep Guardiola hat nun die Chance auf die Tabellenführung.
2 t
spiegel.de
Fußball-Bundesliga: Frankfurts Rückkehrer Jović schießt Schalke zurück auf den letzten Platz
Von 2017 bis 2019 prägte er erfolgreiche Jahre in Frankfurt, dann zog er weiter zu Real Madrid – und nun ist er wieder da: Luka Jović war gegen Schalke der Mann des Abends.
2 t
spiegel.de
Women's Super League: FC Chelsea gewinnt gegen Manchester United und übernimmt die Tabellenführung
Ohne Niederlage gingen der FC Chelsea und Manchester United ins Topspiel der englischen Liga. Es wurde ein Topspiel auf Augenhöhe. Aber dann spielte Ann-Kathrin Berger einen sehr langen Pass.
2 t
spiegel.de
Mesut Özil wechselt vom FC Arsenal in die Türkei zu Fenerbahce Istanbul
Der Wechsel schien nur noch eine Frage der Zeit, nun hat ihn Mesut Özil bestätigt: Nach siebeneinhalb Jahren beim FC Arsenal geht es für den 32-Jährigen in die türkische Liga.
2 t
spiegel.de